Menü



Inhalt:

Neue Sportanlage Langenlois eröffnet

Bewegung und Begegnung stand am Sonntag, dem 23. September 2018 in Langenlois auf der Tagesordnung.
Es wurde nämlich um 9.30 Uhr mit einer feierlichen Feldmesse, einem anschließenden Festakt und vielen anderen Programmpunkten die neue Sportanlage Langenlois offiziell eröffnet.
Ein wunderbarer Anlass, eines der größten kommunalen Projekte der letzten Jahrzehnte und deren Entstehung zu würdigen.
Im Sportareal, das im Langenloiser Stadtzentrum in der Franz Josef-Straße situiert ist, passierte in den vergangenen drei Jahren sehr viel. Es wurde neu- und umgebaut und vieles funktioneller bzw. zeitgemäß gestaltet.
Vier Union-Vereine haben hier eine neue Heimstätte gefunden und waren auch maßgeblich an der zeitgerechten Fertigstellung verantwortlich: Union Fußball, Union Laufclub, Union Tennis und Union Eislauf.

Die Fahnen sind gehisst - der Festakt kann beginnen und der Langenloiser Sportreferent Vizebürgermeister Ing. Leopold Groiß ist bereit für die Eröffnungsfeier.
Es sind auch schon die Ehrengäste eingetroffen: Landtagsabgeordneter Josef Edlinger (rechts) und der neue Stellvertreter der Bezirkshauptfrau, Mag. Kimon Poulios.
Johann Gartner, Präsident des NÖ Fußballverbandes, hat auch ein nettes Präsent mit.
Franz Dietl, Fußballtrainer in früheren Jahren und ehemaliger Obmann der Sektion Eislauf, im Gespräch mit Walter Hoidn, ehemaliger Platzwart.
Abschnittsfeuerwehr-Kommandant Reinhard Mathes, Brigitte Glock (Präsidentin des Langenloiser Fußballvereines) und Stadtamtsdirektor Karl Brunner freuen sich über den gelungenen Ausbau.
Baumeister und Obmann des Langenloiser Fußballvereines Otto Neubauer hat gerade keine Zeit für Pressefotos, er ist in der Küche eingesetzt.
Das Arbeit und Bewegung gesund hält, weiß nicht nur der Vizebürgermeister, sondern auch Ehrenbürger Dipl.Ing. Ernest Ettenauer.
Wenn Sportler feiern, kommen alle - hier die Vertreter des Langenloiser Handballvereines mit ihren feschen neuen Vereinsjacken.
Für die Feldmesse wäre alles vorbereitet.
Im Sport ist Zeit sehr wichtig und laut Gerald Eder, Obmann des Sportvereines Langenlois 1921, wäre es an der Zeit, mit dem Festakt zu beginnen.
Die Gäste werden daher ersucht, die Plätze einzunehmen.
Altbewährte Fußball- und Tennisfans sind gekommen.
Mit Stadtpfarrer Mag. Jacek Zelek kommt auch Gott ins Spiel. Mit seinen guten und durchaus sportlichen Gedanken trägt er zum Gelingen des Festaktes bei. Man könnte ihn auch als "Werbetransparent für das Christentum" bezeichnen.
"Alle, die in der Kampfbahn laufen, die laufen", schriebt Paulus. Was im Sport selbstverständlich ist, muss für den Glauben offensichtlich immer wieder gesagt werden. Mitmachen ist längst noch nicht alles, aber Mitlaufen die Voraussetzung. Wer nicht mitläuft, ist kein Läufer. Ein Sportfan ist noch kein Sportler. Ein Jesus-Fan ist auch noch kein Christ. Der Stadtpfarrer verbindet gute Gedanken zwischen Glaube und Sport. Der Sportler hat ein Ziel vor Augen, das sollte auch der Christ haben und eben beim Christsein mitspielen. Weder beim Glauben noch in der Kirche soll das Spielerische abhanden kommen. Wenn Gott im Spiel ist und wir seine Regeln befolgen, dann werden wir die Freude am Leben bemerken.
Das Kamptal-Blech, quasi die "Reserve der Stadtkapelle", umrahmt die Hl. Messe musikalisch.
Obmann Gerald Eder zitiert in der Lesung aus dem Korintherbrief.
Eva Schebesta, Obfrau der Union Turnen, trägt ihre Fürbitten vor, wo unter anderem für all jene gebetet wurde, denen Spiel und Sport ein Teil ihrer Lebenserfüllung ist, damit sie ihre Fähigkeiten richtig einschätzen, ihre Gesundheit und Zukunft nicht gefährenden und sich im sportlichen Wettkampf mit Fairness und Respekt begegnen.
Außerdem wurden alle Funktionäre und Verantwortlichen im Sportwesen unseres Landes ins Gebet eingeschlossen. Sie mögen die Begegnungen für Spiel und Sport so gestalten, dass Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu eigenverantwortlicher und regelkonformer Freizeitgestaltung animiert werden.
Ob hier der Herr Pfarrer noch ein Stoßgebet zum Himmel schickt, dass das Wetter heute aushalten möge?
Wie auch immer, er wärmt sich offensichtlich schon für das nachmittägliche Promi-Match auf.
Ein schönes Zeichen von sportbegeisterten Senioren wurde auf der Tribüne angebracht.
Langenloiser Sportlegenden!
Fritz Gillinger führt durchs anschließende Programm und interviewt als ersten Sportpartner Obmann Gerald Eder. Dieser gibt einen kurzen Überblick über die Erfolgsgeschichte des gelungenen Projektes. Der Sportverein Langenlois 1921 ist das Bindeglied zwischen den 13 Langenloiser UNION Sportvereinen und Pächter dieser Sportanlage. Die ersten Gedanken für eine Sanierung hat man sich bereits vor 20 Jahren gemacht. 2013 begann die Verantwortlichen mit den Planungsarbeiten, im Dezember 2014 hat der Gemeinderat einen einstimmigen Sanierungsbeschluss gefasst. Dieses große Projekt wurde in drei Bau-Phasen abgearbeitet.
Phase 1: Abbruch des alten Kabinengebäudes, Neubau und Erweiterung des Trainingsplatzes und Errichtung von zwei neuen Tennisplätzen
Phase 2: Errichtung des Hauptspielfeldes inklusive Tartanlaufbahn (2015 – 2016)
Phase 3: Ein neues Gebäude für die Sektionen Eislauf und Tennis wurden errichtet - außerdem entstand davor der neue Bewegungsplatz „Fit in Langenlois“.
Diese Sportanlage, die in erster Linie von den vier Sektionen (Fußball, Läufer, Tennis, Eisläufer) genutzt wird, steht aber auch den Schulen und der gesamten Bevölkerung zur Verfügung. Hier appelliert der Obmann an die Vernunft aller. Offen wird diese Anlage nur dann für alle sein können, wenn der Betrieb ordnungsgemäß funktioniert. Vandalismus auf dieser öffentlichen Anlage wird nicht geduldet.
Viezbürgermeister Ing. Leopold Groiß, Referent für Finanzen und Sport, ist besonders stolz, dass hier ein gemeinsamer, einzigartiger Kompromiss zwischen den politischen Verantwortlichen und den Vereinen gefunden wurde und eines der größten kommunalen Projekte der letzten Jahre verwirklicht werden konnte. Dank penibler Planung und dem besonderen Einsatz aller Beteiligten kann sich Langenlois über diese gelungene Sportarena sehr freuen. Gelungen ist das aber nur, weil hier das Land Niederösterreich, die Sportunion Niederösterreich, die Stadtgemeinde Langenlois und LEADER Kamptal finanzell kräftig unterstützt haben. Immerhin wurden alle Wünsche erfüllt und 3,2 Millionen Euro in dieses zukunftsträchtige Projekt investiert, das vor allem für die Jugend und Sportler sehr wichtig ist. Er bedankt sich bei allen Förder- und Geldgebern, aber auch bei jenen Vereinen, die hier mitfinanziert und viele Eigenleistungen erbracht haben. Abschließend lädt er alle ein, den Bewegungspark "Fit in Langenlois", der aus einer Idee des Langenloiser Sportwissenschaftler Bernd Mayer stammt, verstärkt zu benutzen. Die Geräte an drei Standorten in der Stadt sind für jedermann in jeder Leistungsstufe zu benutzen. Sein tägliches Ganzkörpertraining kann man daher hier auf der Sportanlage Langenlois, in der Freizeitanlage Kamp und am Spielplatz in der Langen Sonne gratis absolvieren. Im kommenden Jahr werden dazu auch noch 100 Trainingsstunden mit einer gratis Einschulung angeboten. Ausreden, dass man sich sportlich in Langenlois nicht bewegen kann, werden daher immer weniger :-) (Foto:Manfred Kellner)
Birgit Fürnkranz-Maglock, die Vizepräsidentin der Sportunion Niederösterreich, gratuliert allen zu diesem Projekt und betont, dass gerade in der heutigen Zeit, wo modernste Technik und Fortschritt den Bewegungsmangel "fördern", dem Sport und der Bewegung einen großen Stellenwert in unserer Gesellschaft in unserem Leben eingeräumt werden sollte. Sie wünscht schöne Bewegungsmomente, dankt den Union-Vereinen, und wünscht allen, vor allem der Jugend Freude an der Bewegung. (Foto: Manfred Kellner)
Bürgermeister Mag. Harald LEOPOLD bemerkt, dass es für die Stadtgemeinde Langenlois eine gewaltige Anstrengung war, dieses Projekt zu realisieren. Es gab viele Diskussionen im Vorfeld, sein Vorgänger Hubert Meisl musste dann die Gelder aufstellen, was gelungen ist. Nachdem aber alle Fraktionen geschlossen hinter diesem Plan standen, präsentiert sich die Sportanlage heute im besten Licht. Dafür bedankt er sich bei allen, die das ermöglicht haben. Somit hat Langenlois als Kultur-, Garten, Schul-, Sport und Vereinsstadt ein weiteres neues, sehenswertes Aushängeschild, das von Gemeinsamkeit geprägt ist. Hier wurde gemeinsam etwas auf die Beine gestellt, das für die zukünftigen Generationen besonders bedeutend ist. Nachdem Bewegung eigentlich der wichtigste Teil in unserem Leben ist, lädt er die Öffentlichkeit dazu ein, diese Anlagen oft, aber vor allem sorgsam zu benützen. (Foto: Manfred Kellner)
Jetzt folgt jener Moment, wo man einen sonst sehr redegewandten Sportvereinsobmann einmal sprachlos erlebt. Gerald Eder wurde von den beiden Stadtoberhäuptern das "Sportehrenzeichen der Stadtgemeinde Langenlois" verliehen. Damit wird dem besonders umsichtigen Obmann des Union Sportvereines Langenlois 1921 für seine uneigennützige Vereinstätigkeit aufrichtig gedankt! Unter seiner Ära konnte die gesamte Sportanlage Langenlois generalsaniert und großzügig erweitert werden. Herzlichen Glückwunsch! (Foto: Manfred Kellner)
Josef Edlinger, Abgeordneter zum NÖ Landtag, gratuliert Langenlois zum gelungenen Sportanlagen-Ausbau, wo beste Rahmenbedingungen für den Sport geschaffen und Großartiges in bester Zusammenarbeit geleistet wurde.
Er zitiert Teresa von Ávila: „Tu deinem Leib etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.“ Diese Ort des Ausgleichs und der Begegnung ist dazu bestens geeignet. Ihn freut es besonders, dass die Verantwortlichen die Sportanlage als grüne Oase im Herzen der Stadt belassen haben. Die Unterstützung des Landes NÖ ist quasi ein Dankeschön für alle Sportler. Abschließend wünscht er allen viele sportlichen Erfolge und eröffnet diese Herzeige-Sportanlage. (Foto: Manfred Kellner)
Ein Foto für die Presse von Manfred Kellner.
Beim Rundgang durch die gelungene Sportanlage gratuliert natürlich der Vater dem Sohn zur Auszeichnung.
Obmann Hans Jürgen Büchse als Obmann der Sektion Eislauf ist froh ober den gelungenen Zubau, wo auch sein Verein eine Bleibe gefunden hat. Jetzt braucht es nur noch kalt zu werden :-)
Hier präsentiert sich schon der Läufernachwuchs.
Gratulation diesen beiden Langenloiser Sportlerinnen, die ganz schnell beim Wachau-Marathon gelaufen sind, damit sie auch noch bei der Sportanlagen-Eröffnung dabei sein können.
Wer wird heute Match-Kaiser bei den jungen Tennisspielern?
Mag. Edgar Menigat, Obmann-Stellvertreter des Sportvereines, beobachtet das Geschehen am Tennisplatz mit Sportlehrer Rene Raider ganz genau.
Bald hat Obmann Eder alle neuen Sportbereiche und Kabinen besucht.
Leider macht der Regen einen Strich durch das Veranstaltungsprogramm. Trotzdem zeigt uns Sportlehrer und Bewegungsassist Markus Schindele einige Übungen an den neuen Geräten im Bewegungspark.
Aber es ist ja ab heute noch viel Zeit, das alles auszuprobieren und sich dann regelmäßig zu ertüchtigen.
Sportliche Menschen sind immer in Balance.
Die Stadtkapelle Langenlois, die den Frühschoppen um die Mittagszeit musikalisch gestaltet, flüchtet auf die überdachte Tribüne.
Eine schöne Serenade bedeutet noch lange...
... kein schönes Wetter :-( Hoffentlich kann das geplante Promi-Fußball-Spiel stattfinden.
Die neue Sportanlage ist vor Langenlois ein großer Gewinn und gewinnen kann man auch, wenn man beim Quiz die Fragen richtig beantwortet.
Gemeinderätin Andrea Berner tat dies und freut sich über nette Sachgeschenke - der Regenschirm passt sehr gut zur aktuellen Wettersituation.
Trotz Regenwetter lässt man sich die Laune nicht verderben. Ein Hoch auf die Sportanlage Langenlois!
Offensichtlich hat das Gebet des Herrn Pfarrers gewirkt. Der Regen ist vorbei, die Kabinentüren sind offen, bald kann es losgehen mit dem Promimatch.
Die Stadträte Falböck und Meinhard bzw. der Vizebürgermeister sind schon im Fußballfieber.
Wie hat der Bürgermeister am Vormittag in seiner Ansprache gesagt: "Mit Fußball hab ich nix am Hut" - trotzdem muss er sich aufwärmen :-)
An forderster Fan-Front werden aber schon die Daumen gedrückt.
Heute "kämpfen" die Langenloiser Fußballfrauen "Wüde Partie" mit ihren Trainern ...
... gegen die "Langenloiser Pseudo-Promis" (Namensgebung: Vizebürgermeister Groiß :-)
Man darf gespannt sein, wie dieses Spiel wohl ausgehen wird.
Zweimal 30 Minuten wird gespielt.
Ein Fußballspiel der besonderen Art erwartet die Zuschauer zwischen den herausragenden Spielerinnen und Spielern der Damenmannschaft "Wüde Partie" und den "Langenloiser Pseudopromis" mit folgenden Eigenschaften - immer auf beide Seiten anwendbar :-) : Spritzige Abwehr...
... gute Körpertäuschung, technische Gustostückerl ...
Der Bürgermeister verrät die Taktik für die zweite Spielhälfte ganz sicher nicht.
Felder wurden von hinten aufgerollt, pein- oder doch beinharte Dribblings...
... beherzte Schüsse (aber halt oft leider daneben). Stadträtin Birgit Meinhard freut sich über ein Tor, auch wenn's ein Eigentor ist :-)
Wie "Adi und Edi" - Sportmoderator Fritz Gillinger interviewt einen Grünen Veltliner :-)
Es steht 3:2 für Blau!
Goalie Karli Hackl hat mit diesem Pinguin Verstärkung ins Tor geholt.
Technische Gustostückerl zeigt Bürgermeister Leopold!
Jede Mannschaft geht auf's Ganze und will gewinnen.
Sport macht hungrig!
Fußball-Akrobatik!
Wie gesagt: Auf der sportlichen Ersatzbank fühlen sich die beiden Planer ganz wohl. Bürgermeister Leopold plant das Gemeindegeschehen, Manuel Kitzler plante die gesamte Anlage und war ein besonders wichtiger Partner bei der Projektumsetzung.
Noch immer sind sehr viele Gäste in der Langenloiser Sportarena!
Nur weil man Sportvereinsobmann ist, muss man noch lange nicht Fußballlspielen können :-)
Meister Parisch schießt sehr beherzt und...
Ausgleich - 3:3!
Beim anschließenden Elferschießen macht Sparkassendirektor Hansi Auer eine gute Figur im Raiffeisen-Leiberl und schießt glatt ein Tor.
Das macht natürlich Lust auf mehr: Beim nächsten Mal will Sparkassendirektor Martin Müllauer auch mitspielen :-)
Orange gewinnt das Elferschießen mit 3:0.
Und jetzt kommt die Jugend dran und tobt sich aus.
Die Langenloiser Sportanlage für alle erlebte einen gelungenen Eröffnungstag!



Fotos (falls nichts anderes angegeben): Ulli Paur


STADTGEMEINDE LANGENLOIS
Rathausstraße 2
3550 Langenlois
Telefon: +43 2734 2101
Fax: +43 2734 2101 39
E-mail: stadtgemeinde(at)langenlois.gv.at
Homepage: www.langenlois.gv.at

Parteienverkehr:
Montag bis Freitag von 7.30 bis 12 Uhr
Dienstag von 13 bis 18.30 Uhr

Bürgerservicestelle:
Montag, Mittwoch, Donnerstag von 7 bis 16 Uhr
Dienstag von 7 Uhr bis 18.30 Uhr
Freitag von 7 bis 12 Uhr

Zur Navigationsleiste (ALT+7)