Menü



Inhalt:

Mentaler Gesundheitstag in Langenlois

Balance für Körper, Geist und Seele

Mit einem Folder lud der NÖ Gebietskrankenkasse zum "Mentalen Gesundheitstag" am 29. September 2018 nach Langenlois in die Bauakademie des Schlosses Haindorf ein.
Von 9 bis 17 Uhr gab es bei freiem Eintritt ein breit gestreutes Angebot, das unter anderem sechs wertvolle Vorträge und acht Workshops beinhaltete.
Außerdem gab es Gesundheitsstationen, wo zum Beispiel ein Burnout-Screening, eine Erholungsmessung mit Biofeedback-System, Gedächtnistraining, ein Körperstabilitätstest, Shiatsu, Tai Chi und Qi Gong angeboten wurde.
Informationen gab es zusätzlich durch die Gebietskrankenkasse direkt, aber auch von den heimischen Apotheken, dem NÖ Landesverband für Psychotherapie, einer Beraterin zum Rauchstopp, dem Dachverband der NÖ Selbsthilfe, der Fachstelle NÖ Suchtprävention, der Privatklinik Hollenburg, psychologische Beratung, Beratung zur Gesundheitsförderung und Work-Life-Balance und durch eine Kräuterpädagogin.
Viele nutzten dieses sehr informative Angebot!

"Besonders überwiegt die Gesundheit alle äußeren Güter so sehr, dass wahrlich ein gesunder Bettler glücklicher ist, als ein kranker König." Diese weisen Worte von Arthur Schopenhauer passen besonders gut zum Gesundheitstag im Schloss Haindorf.
Da wurde die Frage an alle Besucher gestellt: "Wie gut kennen Sie Ihre Balance zwischen Körper, Geist und Seele?"
Das Vortrags-und Workshopangebot war besonders vielfältig: Man konnte stündlich ein aktuelles Thema wählen, wo besonders wertvolle Tipps vermittelt wurden: "Mentale Gesundheit - Wege zu mehr Entspannung und Wohlbefinden", "Wertschätzendes Miteinander der Generationen", "Beziehungsresilienz - gemeinsam durch gute und durch schlechte Zeiten", "Strssmanagement und Burnout-Prävention", "Kuliniarische Stresskiller", "Mein Hamsterrad, mein Leben und ich. Wo verliere ich Zeit, wo kann ich Zeit gewinnen".
Es waren auch Langenloiser Vortragende anwesend: Mag. Renate Lipp (Mitte) sprach über die mentale Gesundheit und animierte Raucher, sich dieses äußerst gesundheitsschädliche Laster abzugewöhnen. Gesundheitsstadtrat Werner Buder und Manfred Kolar, Leiter der NÖ Gebietskrankenkasse Krems, wissen, wie schädlich die Inhaltstoffe einer Zigarette sind.
Eine Zigarette enthält mehr als 4.800 Substanzen, welche überwiegend bei der Bervrennung entstehen. Der Tabakrauch ist ein komplexes Giftgemisch. Rund 400 der enthaltenen Stoffe sind giftig. Zirka 90 der enthaltenen Stoffe sind nachweislich krebserregend (kanzerogen). Substanzen wie Ammoniak oder Cyanid haben eine direkte reizende und toxische Wirkung auf die Atemwege. Diese Modellzigarette zeigt in erschreckender Weise auf, welche Substanzen man mit einer Zigarette inhaliert, die auch in Autoreifen, Nagellackentferner, Lackdosen, Batterien, Straßenbelag etc. enthalten sind.
Weiß man um die toxischen Eigenschaften, die von Schleimhaut- und Augenreizungen, Kopfschmerzen, Schwindel über Defekte der Blutbildung bis hin zu Krebs führen können, fragt man sich wirklich, warum man auch nur eine Zigarette raucht.
Mutter Natur kann vieles erleichtern, aber sicher nicht alles gut machen. Darum ist jeder für seine Gesundheit selbst verantwortlich und sollte mit seinem Körper und seinen Ressourcen schonend umgehen.
Gesunde Hautpflege für die ganze Familie wurde von Kräuterpädagogin Elisabeth Schaider erklärt.
Es sind auch die beiden Langenloiser Apotheken mit Rat und Tat zur Verfügung gestanden.
Wer wollte, konnte sich einer Erholungsmessung mit Biofeedback-System unterziehen...
... und sofort feststellen, dass die Werte gut sind.
Beratung über Psychotherapie gab es auch: Bei der Langenloiser Psychotherapeutin Mag. Doris Lehmerhofer ist jeder Mensch mit seinen Sorgen willkommen.
Gesundheit schätzt man erst, wenn man sie verloren hat! Soweit lassen es diese beiden aber nicht kommen und schauen drauf, dass es ihrem Körper gut geht. Sie überlegen jetzt, ob sie die Workshops "BodyART - ganzheitliches und funktionelles Körpertraining mit Sylvia Rucker, "Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen mit anschließender geführter Fantasiereise mit Doris Scherz, "Yoga" mit Denise Rosenberger, "Offene Faszien - klarer Geist" mit DI Helmut Schubert, "Kräuter für einen guten Schlaf mit DI Elisabeth Schaider, "Durch Bewegung zur mentalen Gesundheit" mit DI Schubert, "Geistig fit - ein Hit!" mit Petra M. Binder besuchen sollen.
Gesunde Ernährung = gesunder Körper: Es heißt ja nicht umsonst: Ein Apfel am Tag hält den Doktor fern.
Die Auswahl an Vorträgen und Workshops ist so umfangreich, man kann sich schwer entscheiden. Aber bei diesem Ehepaar wird es...
... eine Stunde mit der DI Reema Bista, Dipl. Entspannungstrainerin und akademische Atempädagogin. Besonders gute Übung fürs Büro: Man setzt sich auf den Sessel, hebt die Beine und die Hände, schwingt mit den Händen zählend am Körper drei Mal vorbei (Füße bleiben in der Höhe), beim vierten Mal steht man mit einem kräftigen Ausatmen wieder auf und sagt dabei laut "Ho".
Eine Stunde "Atem und Bewegung als Kraftquelle" tut besonders gut.
Bei Shiatsu-Praktiker Markus Edtmayr standen die Besucher Schlange. Daher entschieden sich Sonja Panlehner, Markus Kolar, Gesundheitsstadtrat Werner Buder, Mag. Renate Lipp und Sportvereinsobmann Gerald Eder nicht für die gemütliche Liegematte, sondern für eine Tai Chi und Qi Gong-Einheit auf der grünen Wiese mit DI Helmut Schubert, dem Leiter von Internal Tai Chi Chuan Austria (ITCCA) und dem Yee Kung Zentrum in Wien.

Bei diesem Vortrag, der letzte an diesem Tag um 15.30 Uhr, war der Saal bis auf den letzten Platz gefüllt. Offensichtlich identifizierten sich viele mit dem angebotenen Thema.
Das einzig gerechte im Leben ist, dass jeder Mensch 24 Stunden am Tag geschenkt bekommt, die er sich gut einteilen sollte. Mag. Heide-Maria Smolka, Psychologien, Trainerin und Autorin, weiß, dass die Seele durch das immer schneller werdende Lebenstempo Schaden erleidet und bietet unterschiedliche Strategien an, dies bewusster zu steuern. Man sollte sich Zeit für Zeit nehmen!
Die Zeitqualität kann jeder selbst steuern. Zeitfresser, wie Handy, Tablet und PC sollte man viel öfters auf die Seite schieben. "It's simple, but not easy".
Weil man sich nicht alles merken kann, welche Tipps zum Thema Zeit und Glücklichsein angeboten werden, gibt es gute Lektüre dazu. Ein Ratschlag aus Japan sei allen mit auf den Weg gegeben: "Wenn du es eilig hast, geh langsam. Wenn du es noch eiliger hast, mach einen Umweg."
Die Niederösterreichische Gebietskrankenkasse bietet viele Vorträge und Workshops an. Der Gesundheitstag in Langenlois ging gut besucht erfolgreich zu Ende!


Mehr Infos unter: www.noegkk.at

Fotos: Ulli Paur


STADTGEMEINDE LANGENLOIS
Rathausstraße 2
3550 Langenlois
Telefon: +43 2734 2101
Fax: +43 2734 2101 39
E-mail: stadtgemeinde(at)langenlois.gv.at
Homepage: www.langenlois.gv.at

Parteienverkehr:
Montag bis Freitag von 7.30 bis 12 Uhr
Dienstag von 13 bis 18.30 Uhr

Bürgerservicestelle:
Montag, Mittwoch, Donnerstag von 7 bis 16 Uhr
Dienstag von 7 Uhr bis 18.30 Uhr
Freitag von 7 bis 12 Uhr

Zur Navigationsleiste (ALT+7)