Menü



Inhalt:

Konzert ohne Schubladen begeisterte

Das Leben ist zu schön, um dauernd an Corona zu denken. Kultur in Langenlois, dieses Mal im Schatten der Weinreben und untergehendem Sonnenlicht, hat Gott sei Dank wieder etwas Platz in unserem Alltag bekommen. Vom Weingut Fred Loimer flogen Klarinetten- und Cellotöne Richtung Heiligenstein - dazwischen lauschten knappe 130 Fans Taner Türker und Harald Haslinger, die ihr besonderes Programm von "Musik ohne Schubladen II" am Samstag, dem 25. Juli 2020 abends präsentierten.
Ein perfekte Konzertplatz war das in Langenlois, Im Vögerl, wo vor allem die Grillen auf den umliegenden Weingstetten mitzirpten und zwei Mal der Zug mitimprovisierte.
Als Meister ihres Fachs haben sich die beiden Musiker sehr anspruchsvolle Stücke ausgesucht. Beethoven, Bach, Mozart, Poulenc & Co hätten ihre Freude daran gehabt, so wie die Zuschauer, die mit Abstand einen wunderbaren Musikabend unter freiem Himmel genossen.
Ein Konzert ohne Programmheft, dafür mit vielen Überraschungen. Kaum eine musikalische Epoche wurde ausgelassen, Instrumente und Stilrichtungen fleißig gewechselt.
Das Duo will Bach nicht in die Klassik-, und Blues nicht in die Unterhaltungsschublade stecken. Sie haben sehr gute Musik gemacht, die bewegte und berührte.
An diesem Abend wurden die beiden von Gastspieler Gregor Ulmer am Schlagzeug teilweise begleitet.

Auch wenn der Titel anders klingt, so haben die beiden heimischen Musiker wieder Feines aus ihren Schubladen hervorgeholt.
Eine perfekte Kulisse bot sich jenen Gästen, die eine Karte für dieses Konzert bekommen haben.
Hier "lieferten" die Langenloiser Harald Haslinger und Gregor Ulmer und der Kremser Taner Türker feine Musik mit Cello, Klarinette, Saxophon und Schlagzeug ab - man braucht sich diesen Kulturgenuss nur im Weingut Loimer abholen :-)
Wenngleich der Vorname Taner des Cellisten in seinem ursprünglichen Heimatland "Sonnenaufgang" bedeutet, so passt diese Stimmung …
… ganz gut zum Sonnenuntergangs-Konzert, zu dem die Musiker alle Zuhörer herzlich und mit Abstand begrüßen.
Die drei wollen auch heute wieder gute Musik machen, die bewegt und berührt.
Das Publikum weiß, dass dies gelingen wird.
Über allem schwebt natürlich immer Corona.
Tonmeister Robert Trinnes "spielt" im Hintergrund mit.
Und von dort hat man dann diese Aussicht.
Pause gibt es keine, daher stärken sich die Gäste vorher bei einem guten Glas Wein.
Und viele sind auch von weiter angereist, weil sie eben gute Musik hören wollen.
Vorschriftsmäßig wurden die Sesseln aufgestellt.
Gleich ist es soweit und das geniale Trio wird aufspielen.
Kurzes Einspielen in der Weinhalle...
… hier finden im November immer die legendären Konzerte der "Unterlagsreben" statt, wo Harald Haslinger ebenfalls dabei ist. Lassen wir uns überraschen, ob Corona dies heuer auch zulässt.
Dieses Stimmungsbild erinnert doch ein wenig an die Spielstätte in Grafenegg.
Mit einem Satz aus dem Bekannten Beethoven-Duetten begrüßten das Duo die Gäste und damit erinnerten daran, dass dieser große Komponist vor 250 Jahren geboren wurde.
Gregor Ulmer wartet noch auf seinen großen Auftritt.
Jetzt schon an den Schluss denken, ist vermessen, aber das könnte eine Zugabenummer werden :-)
Beethoven, Bach und Mozart standen unter anderem am Programm.
Wunderbar intoniert von Harald Haslinger...
… und Taner Türker. Sie beschreiben Mozart als Meister der einfachen, aber nie banalen Melodien. Vielleicht vergleichbar mit einem guten Heiligensteiner Riesling - nie plakativ und vordergründig, sondern immer elegant, vielschichtig und mit Tiefgang.
Für die Genialtät der Komponisten und ausführenden Künstler gibt es viel Applaus.
Gleich werden diese Kellerwände mit dem Schlagzeugrhythmus beschallt.
Auch ein Werk des französischen Komponisten Francis Poulenc stand am Programm.
Es darf auch ein bisschen schräg klingen: 7 Pasos hat Sebastian Tozzola für zwei Bassklarinetten geschrieben. Harald Haslinger hat es für Cello und normale Klarinette bearbeitet.
Nach einem musikalischen Kurzurlaub in Argentinien mit einem Llamado Tango und einer Eigenkomposition von Harald Haslinger für seine Frau als Geburtstagsgeschenk freut sich Taner bereits auf den Cello Song, den er vor genau 30 Jahren zu seiner eigenen Hochzeit komponiert und gespielt hat.
Mittlerweile sinkt die Nacht herein. Der Mond löst die Sonne als Scheinwerfer ab.
Wunderbare Stücke wie "River flows in you" oder drei Duette von Mike Curtis werden ebenfalls den Zuhörern in Erinnerung bleiben.
Dabei war wieder Gregor Ulmer im rhythmischen Einsatz.
Ein romantischer Musikabend geht zu Ende.
Gratulation an die Musiker des gelungenen Abends.
Das Konzert ist wohl zu Ende, aber nicht der gemütliche Abend.
Mit vielen guten Eindrücken verlassen die Gäste Langenlois und kommen sicher bald wieder.
Gelegenheit dazu gibt es ja noch in den nächsten Tagen, da noch einige Konzerte am Programm stehen.
Diese musikalische Verkostung ist auf alle Fälle gelungen!
Herzliche Gratulation an Eva Haslinger zum Geburtstag - herzliche Gratulation ans Ehepaar Türker zum 30. Hochzeitstag :-)!


Fotos: Ulli Paur


STADTGEMEINDE LANGENLOIS
Rathausstraße 2
3550 Langenlois
Telefon: +43 2734 2101
Fax: +43 2734 2101 39
E-mail: stadtgemeinde(at)langenlois.gv.at
Homepage: www.langenlois.gv.at

Parteienverkehr:
Montag bis Freitag von 7.30 bis 12 Uhr
Dienstag von 13 bis 18.30 Uhr

Bürgerservicestelle:
Montag, Mittwoch, Donnerstag von 7 bis 16 Uhr
Dienstag von 7 Uhr bis 18.30 Uhr
Freitag von 7 bis 12 Uhr

Zur Navigationsleiste (ALT+7)