Menü



Inhalt:

USV Langenlois ist Fußballmeister

Es gibt Meistersinger - die findet man in Nürnberg! Es gibt aber Meisterkicker - und die sind in Langenlois zu Hause. Seit 9. Juni 2018 ist es offiziell: Der USV Langenlois ist Meister in der Gebietsliga Nordwest/Waldviertel und hat mit dieser besten Saison Fußballgeschichte geschrieben.
Langenlois spielt damit erstmals in der Vereinsgeschichte in der Landesliga!
Sowohl die Kampfmannschaft, als auch die Reserve dürfen sich über diesen besonderen Titel freuen und haben nach dem letzten Match auf der neuen Sportanlage Langenlois gebührend mit sehr vielen Zuschauern und Fans gefeiert.

Die neue Sportanlage Langenlois war heute sehr gut besucht.
Kein Wunder - stand doch das letzte Spiel des USV Langenlois am Programm.
Viel zu fürchten hatten die Langenloiser Fußballer nicht mehr, denn sie stehen bereits als Gebietsliga-Sieger und Meister fest - sie sind also unbestritten die Nummer 1.
Gespannt wartet man auf den Anpfiff für das Spiel der Kampfmannschaft gegen Grafenwörth.
Die Reserve hat ja schon gespielt und gegen den USC Grafenwörth knapp mit 1:0 gewonnen.
Diese Burschen können schon entspannt beim folgenden Fußballspiel ihrer Kollegen zuschauen.
Auf der Tribüne und seit langer Zeit mit dem Ausbau dieser modernen Sportanlage beschäftigt: Bürgermeister Mag. Harald LEOPOLD, Sportreferent und Vizebürgermeister Ing. Leopold Groiß und Ehrenbürgermeister Hubert Meisl.
Den bewährten Sportfotografen Horst Sommer findet man auf vielen Fußballplätzen - heute ist er natürlich bei den Langenloisern dabei!
Gerald Berndl hat vom ÖFB die Profilizenz als Tormanntrainer. Er trainiert auch die Langenloiser Tormänner und hofft, dass auch das heutige Spiel von Erfolg gekrönt sein wird.
Den sommerlichen Temperaturen entsprechend muss man als Sportler innovativ sein :-)
Die Spannung steigt bei Vizebgm. Poldi Groiß und Stadtamtsdirektor Karl Brunner.
Los geht's: Mit dabei ein der Gemeindemitarbeiter Rene Schadinger, von dem man heute noch mehr sehen wird.
Das neue Kabinengebäude mit der Zuschauertribüne ist gelungen. Beste Sicht auf das Spielgeschehen ist garantiert.
Fußball - ein Sport mit viel Emotionen. Tja, wenn man den Gegner so bezwingen will...
... gehen halt die Wogen hoch.
Nicht so arge Plessuren werden gleich selbst "verarztet"! Indianer und Kicker kennen (fast) keinen Schmerz und spielen weiter.
Wenn's allerdings gar nicht geht, muss das Spiel für einige Minuten unterbrochen werden. Rene Schadinger verletzte sich an der Hand.
Die Gastgeber fanden anfangs schwer ins Spiel und mussten den Gästen aus Grafenwörth viele Spielanteile überlassen.
Kurz vor der Halbzeit ging Grafenwörth schlussendlich verdient in Führung.
Erfolgstrainer Gerhard Wildpert: "Wir stehen grad etwas neben uns und wirken abgelenkt. Im zweiten Durchgang werden wir den Zusehern aber wieder unser gewohntes Gesicht zeigen."
Das hoffen die Zuschauer auch...
... denen die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben ist. Keine Angst, es wird wieder besser :-)
Nicht so für den Langenloiser Spieler Rene Schadinger, der wieder gefoult wird. Dabei verlängerte Michael Wildpert einen Freistoß von ihm per Kopf auf Bohumir Doubravsky, der den Ball mit links unter die Latte knallte - 1:1. Langenlois riss spätestens jetzt das Geschehen an sich und legte zehn Minuten später nach.
Man sollte die Schiedsrichterentscheidungen nicht emotional kommentieren. Hier die erste Vorwarnung für die Grafenwörter!
Michael Pernerstorfer wurde gegen Franz Aschauer eingetauscht.
Zufriedene Gesichter: Der kurz zuvor eingewechselte Rene Popp traf im zweiten Anlauf zum 2:1. Grafenwörth-Keeper Florian Lehr parierte den ersten Kopfball noch stark, doch Popp setzte nach und besorgte die Langenloiser Führung. Wiederum fünf Minuten später gelang die Vorentscheidung.
Goalgetter Wildpert trat dabei zum zweiten Mal als Vorbereiter in Erscheinung. Er marschierte den linken Flügel hinunter und bediente Blauensteiner, der den "Stangler" mühelos zum 3:1 verwertete.
Der Jubel bei den Zuschauern ist groß!
Ende gut - alles gut!
Das Spiel ist zu Ende - Schieds- und Linienrichter verlassen den Platz.
Der Bürgermeister gratuliert mit viel Applaus.
Auf den Sieg und das sensationelle Gesamtergebnis darf man anstoßen!
Gemeinderat David Falböck freut sich ebenfalls mit seiner Gattin über den Sieg.
Passionierte Fußball-Gäste ...
... und ehemalige Fußballspieler wie Hans Pell, schauen immer wieder gerne zu.
Jetzt geht es zur Siegerehrung mit der Vereinspräsidentin Brigitte Glock!
Meisterteller und Medaillen liegen bereit.
142 Einsätze kann Franz Aschauer beim USV Langenlois verzeichnen. Heute war das letztes Match von "Super-Franky" für den Verein. Berufliche Gründe sind es, die ihn zwingen, den Verein zu verlassen.
Seine Kollegen verabschiedeten ihn herzlich.
Bürgermeister Mag. Harald LEOPOLD gratulierte als Erster zu dieser sportlichen Glanzleistung in der abgelaufenen Saison.
Für jeden Spieler gab es eine Auszeichnung! Nur eine Medaille, Herr Bürgermeister :-)!
Michael Wildpert wird an diesem Tag doppelt ausgezeichnet. Da gratulierte man ihm auch noch zum Torschützen-König-Titel.
Das muss fürs Familienalbum natürlich festgehalten werden.
Viel Applaus gab es für alle ausgezeichneten Spieler!
Am Samstag war Michael Wildpert mit drei Toren Vorsprung Führender der Torschützenliste in der Gebietsliga. Am Sonntag musste er seinen Torschützenkönig-Titel leider abgeben, den ihn Mario Scharka aus Röschitz im letzten Moment abgenommen hat, weil dieser vier Tore im letzten Match erzielte und somit Michael um ein Tor überholte. Langenlois gratuliert somit dem "Vize-König, denn 29 Tore schießen ist eine Meisterleistung!
Gemeinderäte sind sportlich - zumindest Manfred Haindl aus Reith, der als Reserve-Tormann seit vielen Jahren tätig ist.
Apropos Tormann: Gerhard Deim, Tormann der Kampfmannschaft, bekommt sicherlich lobende Worte seines Trainers Berndl.
Während sich Stadtrat Rene Schimanek über den Gesamtsieg freut...
... bekommt natürlich auch Rene Schadinger trotz roter Karte, die er noch am Spielschluss kassierte, seine Medaille. Für ihn war es ein sehr emotionales Match.
Viele Gefühle werden jetzt frei...
Fußballvereinsobmann Otto Neubauer bringt den großen und verdienten Meisterteller.
Meister-Trainer Gerhard Wildpert präsentiert auch noch einen kleinen Teller.
Luftsprünge sind jetzt durchaus gerechtfertigt!
"Kommt, sagt es allen Leuten, der Meister ist in Llois zuhaus'", so tönt es laut über den Fußballplatz.
Wie heißt es bei Richard Wagner so treffend: "Verachtet mir die Meister nicht und ehrt mir ihre Kunst."
Ein großes Dankeschön gab es natürlich auch für alle Fans auf der Tribüne.
Die bekamen eine kleine Aufmerksamkeit!
Gedankt wurde auch allen, die nicht spielen, aber für den Platz und die Organisation des Vereines zuständig sind, wie zum Beispiel Franz Binder.
Der ehemalige Obmann Ing. Hermann Mischling, Norbert Fock ...
... und der eloquente Platzsprecher Peter Köfinger gehören natürlich auch zu den Vereinsstützen.
So sehen in Langenlois gekrönte Häupter und...
... echte Meister aus, die berechtigt jubeln.
Coole Meister-Leiberl, die eine schöne Einheit aufzeigen.
Die Stadtgemeinde Langenlois gratuliert dem USV Langenlois zu den Meistertiteln und wünscht viel Erfolg in der Landesliga!


Mehr Infos unter www.fussball-langenlois.at


Fotos: Ulli Paur


STADTGEMEINDE LANGENLOIS
Rathausstraße 2
3550 Langenlois
Telefon: +43 2734 2101
Fax: +43 2734 2101 39
E-mail: stadtgemeinde(at)langenlois.gv.at
Homepage: www.langenlois.gv.at

Parteienverkehr:
Montag bis Freitag von 7.30 bis 12 Uhr
Dienstag von 13 bis 18.30 Uhr

Bürgerservicestelle:
Montag, Mittwoch, Donnerstag von 7 bis 16 Uhr
Dienstag von 7 Uhr bis 18.30 Uhr
Freitag von 7 bis 12 Uhr

Zur Navigationsleiste (ALT+7)