Menü



Inhalt:

Rotes Kreuz Langenlois feierte den 90. Geburtstag!

Netzwerk des Helfens in Langenlois

  • Helfen kann dem Menschen nur der Mensch – Henri Dunant
  • Wo viele Hände sind, ist die Last nicht schwer - aus Haiti
  • Wenn jeder auf seinem Platz das Beste tut, wird es in der Welt bald besser aussehen - Adolph Kolping

90 Jahre feiert das Rote Kreuz Langenlois sein Bestehen. Hinter diesen langen Zeitspange stehen unzählige Stunden Einsatz für die Gesellschaft, zumeist vollbracht von Ehrenamtlichen.
Dieses runde Jubiläum feiert die Bezirksstelle des Roten Kreuzes Langenlois mit ihrem 1. Oktoberfest von 8. bis 10. September 2017 im Sicherheitszentrum Langenlois. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen, mitzufeiern und die wohl wertvollste Organisation neben den Freiwilligen Feuerwehren dadurch zu unterstützen. Geboten wird viel: Beste Musik und ebensolche Kulinarik garantieren gemütliche Stunden.

Am Freitag, 8.9., wurde um 19 Uhr zum Bieranstich mit Landesrat DI Ludwig Schleritzko geladen. Unterhaltung gab es dabei von der Musikkapelle Straß und der Langenloiser Faschingsgilde LALO.
Samstag, 9.9.: ab 16 Uhr Festbetrieb, ab 18 Uhr Dämmerschoppen, der von "D'Hoizblechan" umrahmt wird. Ab 20 Uhr spielt die Wolfgang Lindner Band mit ihrer bekannten Stadlmusik auf.
Sonntag, 10.9.: 9.30 Uhr Festmesse und anschließender Festakt mit Segnung der neuen Lagerhalle. Danach heißt es auf dem Festgelände: Frühschoppen mit Mittagstisch mit dem Musikverein Etsdorf-Haitzendorf
Neben der guten Kulinarik sorgen eine Schießbude mit Jubiläumsschützenscheibe, eine Tombola, ein Überschlagssimulator und Leckereien wie Lebkuchenherzen für die richtige Oktoberstimmung.

Rotes Kreuz - Feiertag Nummer 3 mit Segnung Zubau und Einsatzfahrzeug

Festlich präsentieren sich heute die Einsatzwägen - dieser steht bald bei einem eigenen Programmpunkt im Mittelpunkt.
Die ersten Ehrengäste treffen ein, darunter alle Bürgermeister jener Gemeinden, die zum Rettungsbezirk Langenlois gehören. Hier gratuliert Bürgermeisterin Liselotte Golda aus Hadersdorf dem Bezirksstellenleiter zum 90. Geburtstag!
Bürgermeister Peter Heindl vertritt die Marktgemeinde Schönberg am Kamp und ist gerne mit den Chefs der Baufirma Lechner gekommen, die am Zubau maßgeblich beteiligt waren.
Bürgermeister Anton Pfeifer von der Marktgemeinde Grafenegg ist ebenfalls unter den Ehrengästen.
Gleich zu Beginn gibt es das offizielle Pressefoto mit Landtagspräsident Ing. Hans Penz, Landesrat Ing. Maurice Androsch, Stadtpfarrer Mag. Jacek Zelek und Bürgermeister Hubert Meisl.
Zwei Mal Karl im Bild: Feuerwehrkommandant Karl Huber und Stadtamtsdirektor Karl Brunner
Gekommen sind auch Landtagsabgeordneter Josef Edlinger (rechts im Bild) und Johann Kaufmann, stellvertretender Landesrettungs-Kommandant (Bildmitte).
Gesundheitsstadtrat Werner Buder ist mit seinem Gemeinderatsteam heute dabei.
Wohin man schaut, zufriedene Gesichter!
Ehrenbürgermeister Kom.Rat Kurt Renner ist es überhaupt zu verdanken, dass es in Langenlois ein Sicherheitszentrum gibt, wo das Rote Kreuz vor 15 Jahren eine neue Heimat gefunden hat.
Willi Sauer war als ehemaliger Präsident des Roten Kreuzes Niederösterreich schon sehr oft in Langenlois. Als Ehrenpräsident ist er heute wieder gerne gekommen und wird von Bürgermeister Hubert Meisl herzlich begrüßt,
Platz genommen hat Professor Elisabeth Stadler, Vizepräsidentin des Österreichischen Roten Kreuzes.
Das Festzelt füllt sich mit Festgästen!
Diese werden von der Musikkapelle Etsdorf-Haitzendorf musikalisch mit dem "Frisch auf-Marsch" begrüßt.
...musikalisch mit dem "Frisch auf-Marsch" begrüßt.
Kapellmeister Bernhard Klaffel leitet den großen Klangkörper.
Kein Fest ohne Festmesse mit Stadtpfarrer Mag. Jacek Zelek, der mit seiner bemerkenswerten Predigt zum Thema "Liebe als Pflicht" (siehe pdf am Schluss) zum Nachdenken anregte.
Nach der Predigt bitten die Rot-Kreuz-Mitarbeiter zum Beispiel um Hilfe für alle Menschen in der Welt, die Gewalt leiden oder der Gewalt zum Opfer fielen, die durch politische Machtansprüche und kriegerische Auseinandersetzungen ihre Heimat und ihr Hab und Gut verloren haben.
... oder für alle Rot-Kreuzler, die ihre Aufgabe in der Gemeinschaft gefunden haben und mit voller Hingabe und Freude ausführen. Schütze sie bei allen ihren unterschiedlichen Aufgaben und begleite sie, egal, wohin ihr Weg sie führen mag und gib ihnen Kraft, den Rot-Kreuz-Gedanken in die Welt hinaus zu tragen.
Nach der Festmesse begrüßt Bezirksstellenleiter Hans Ebner offizielle die Ehrengäste namentlich und zeigt den neuen Imagefilm über das Rote Kreuz Langenlois.
Ein wirklich gut gelungenes Zeitdokument...
... das die verschiedenen Dienstleistungen des Roten Kreuzes hervorhebt, sei es jetzt neben dem täglichen Rettungs- und Sanitätsdienst, Erste Hilfe Kurse...
... Flüchtlingshilfe, Essen auf Rädern, Sicherheitsdienste bei Veranstaltungen, Blutspendeaktionen und Katastrophenhilfe...
... Hilfe auf Knopfdruck, Tafel Österreich und einiges mehr, aufzeigt.
Landtagspräsident Ing. Hans Penz, dem Langenlois zu großem Dank verpflichtet ist und der sich enorm für das Sicherheitszentrum und dessen Zubau eingesetzt hat, weiß es, so wie Albert Schweitzer: "Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen seiner Mitmenschen." Er lobt die engagierten Mitarbeiter des Roten Kreuzes Langenlois, wo jeder Einzelne ein Vorbild für die Menschheit ist. Man neigt nur leider dazu, das im Alltag zu vergessen. Kein Staat und keine Partei kann dieses bürgerliche Engagement ersetzen. Daher sind die wichtigsten Einrichtungen wie das Rote Kreuz und die Feuerwehren unverzichtbare Säulen für einen funktionierenden Sozialstaat. Er ist immer gerne in Langenlois, um zu wissen, wie die Basis denkt. Er bedankt sich anlässlich dieses Jubiläums zuerst beim Rot-Kreuz-Team unter Hans Ebner, bei allen Bürgermeistern des Rettungsbezirkes Langenlois für deren laufende Unterstützung und nicht zuletzt bei allen Angehörigen der freiwilligen Helfer, die oft auf die Anwesenheit lieber Menschen verzichten müssen. Für den neuen Zubau und das neue Einsatzfahrzeug wünscht er Gottes Segen. Beide verpflichten, noch zuverlässiger zu werden.
Baumeister Ing. Christopher Merkl, freiwilliges Mitglied beim Roten Kreuz Langenlois, war Bauleiter beim Zubau und gab einen übersichtlichen Einblick in die Bauchronik. Platzmangel war der Grund und so tüftelten die Verantwortlichen seit 2012 an einem geeigneten Plan, diesen zu beheben. 2015 gab es dann bereits die Baubewilligung für den Zubau und man startete mit dem Rohbau. 2016 investierte man auch noch in eine eigene Erdwärmeheizung (Heizkosten sanken von 6500 Euro auf 1290 Euro, außerdem ist man im Krisenfall gerüstet) und in eine 30.000 Liter Regenwasserzisterne. 2017 wurde der Innenausbau abgeschlossen. Somit steht jetzt ein zukunftsorientierter Zubau zur Verfügung, in dem die Tafel Österreich und das "Essen auf Rädern" seinen ordnungsgemäßen Platz hat. Garagen müssen nicht mehr wöchentlich ausgeräumt und für diesen Zweck umgerüstet werden.
Mag. Werner Kaut streicht ebenfalls die Verdienste der Bezirksstelle Langenlois hervor und...
... überreicht Ing. Christopher Merkl aufgrund seines Engagements beim Roten Kreuz die Verdienstmedaille in Bronze. Ehrenamt schließt nämlich Professionalität nicht aus.
Bürgermeister Hubert Meisl wünscht vorerst Ehrenbürgermeister Kom.Rat Kurt Renner zum Geburtstag alles Gute und gratuliert anschließend dem Roten Kreuz zum Geburtstag, das neun Jahre älter ist als sein Amtsvorgänger. Sieben Tage in der Woche sind die Freiwilligen rund um die Uhr im Einsatz zum Wohle der Bevölkerung, jahraus, jahrein. Auch er bedankt sich bei Hans Ebner und dem gesamten Team für das Engagement und beim Land Niederösterreich als kongenialen Partner, ohne dem derartige Projekte nicht möglich wären. Er sichert namens aller Bürgermeister des Rettungsbezirkes Langenlois dem Roten Kreuz weiterhin die Unterstützung zu, die die optimale Versorgung für die Bevölkerung garantiert.
Ing. Maurice Androsch, Landesrat für Gesundheit, Soziale Verwaltung und Asyl, war der letzte Redner in der Festfolge, der betont, dass er "seine Rotkreuzler liebt." Daher gilt auch sein Dank allen, die diese tägliche Herausforderung bewältigen. Jüngste Unwetterkatastrophen wie Amerika oder alltägliche Unfälle zeigen auf, wie wichtig hier der Einsatz von geschulten Rettungshelfern ist, die mit Herz und Hirn agieren und sich mit Begeisterung für den Nächten einsetzen. Er bedankt sich auch für den Einsatz der Langenloiser Rettung, die als immens wichtiger Helfer bei der Flüchtlingskrise eine Herkulesaufgabe übernommen hat. Wählt man den Notruf 144, sind die rettenden Helfer unmittelbar zur Stelle - möge das auch in Zukunft so sein.
"O Heimat dich zu lieben, getreu in Glück und Not..." Mit der Landeshymne...
... der Segnung eines neuen Einsatzfahrzeuges...
... und der Segnung des neuen Zubaues endet der offizielle Teil des Festaktes.
Die Erfolgsgeschichte des Roten Kreuzes wird mit der Eröffnung des neuen Rot-Kreuz-Zubaues weitergeschrieben, das wissen die Festgäste.
Und auch Walter Grohmann (rechts) zollt Hans Ebner in seiner Ansprache Respekt. Der Geschäftsführer vom Autohaus Fragner ist ein großer Gönner des Roten Kreuzes. Das dürfte er auch bei der Anschaffung eines neuen Behelfskrankentransportwagens (Subaru) wieder bewiesen haben, der als nächstes in den Dienst gestellt wird. Somit stehen dann elf Fahrzeug zur Verfügung. Vielen Dank!
Bevor es zum Mittagstisch geht, dirigiert der Langenloiser Stadtchef einmal wen anderen :-)
Unterstützt wird er dabei von dieser kleinen Dame, die ihm den Taktstock abnimmt.
Zum Wohl auf 90 Jahre Rotes Kreuz Langenlois und danke für diesen schönen Frühschoppen.
Einem gemütlichen Mittagstisch und Nachmittag...
... zu dem auch Gäste aus Schönberg angereist sind, steht nichts mehr im Wege!

Rotes Kreuz - Feiertag Nummer 2

Bezirksstellenleiter Hans Ebner begrüßt alle Gäste zum zweiten "Feiertag" anlässlich des 90-jährigen Jubiläums des Roten Kreuzes.
"D' Hoizblechan" spielten beim Dämmerschoppen auf.
Mit böhmischer Musik wurden die Gäste ab 18 Uhr unterhalten.
Außerhalb des Festzeltes stellt die Fahrschule Easy Driver mit Josef Deibler einen Überschlagsimulator vor, den man auch testen konnte.
Möge der Ernstfall nie eintreten, dass man sich mit dem Auto überschlägt. Alleine die Simulation ist eine sehr unangenehme.
Auf geht's Burschen: Heute heißt es wieder kräftig zuzupacken. Die Asylanten helfen nämlich tüchtig mit, die Speisen und Getränke auszutragen.
Der Langenloiser Briefmarkenverein nutzt auch dieses Jubiläum und legte eine Sondermarke auf.
Obmann Gerhard Schweizer hofft auf viele Besucher.
Ist ja auch wirklich interessant, was es zu diesem Thema alles zu berichten gibt.
Henry Dunant - dem Gründer des Roten Kreuzes - sind viele Stempeln und Marken gewidmet.
Im Zelt bereitet sich bereits der Tontechniker für den nächsten großen Auftritt vor.
Und das Publikum ist glücklich und zufrieden mit dem bisher Gebotenen.
Kurze Verschnaufpause für die Rettungs-Crew!
Die Gäste warten gespannt auf 20 Uhr.
D' Hoizblechan räumen die Bühne und nehmen ebenfalls im Publikum Platz.
Wolfgang Lindner - bekannt aus dem Musikantenstadl - tritt mit seiner Band auf und bringt stundenlange Unterhaltung mit seiner "Stadl-Musik".
Bei der Geburtstagfeier gerne mit dabei: Die Vizepräsidentin des NÖ Roten Kreuzes, Dr. Elfriede Wilfinger.
Viele Ohrwürmer und bekannte Melodien gibt es ab jetzt zu hören.
Bei den zeitlose Schlagern, gesungen Herlinde Lindner mit ihrer Sangeskollegin, singt das Publikum natürlich gerne mit.
Spontan handelte auch Reinhard Kittenberger, der auf die Bühne gebeten wurde, das "Mariandl" anzustimmen.
Gelungener Auftritt!
Mit von der musikalischen Partie bei Wolfgang Lindner ist auch der Schilterner Markus Fichtinger, Musiklehrer in der Neuen Mittelschule Langenlois.
Draußen steht man bereits wieder Schlange, viele wollen den Überschlagsimulatur testen.
Oktoberfest-Stimmung!
Tanzveranstaltung war es keine, aber wenn sich sich Gäste zur Musik bewegen wollen, bitte schön :-)
... und geschunkelt.

Festtag Nummer eins mit Bieranstich

Auf 64 Seiten ist es festgehalten, was das Rote Kreuz Langenlois in den vergangenen neun Jahrzehnten Wertvolles geleistet hat. Wer es nachlesen will, bekommt die Festschrift gegen eine Spende im Sicherheitszentrum beim Fest!
Heute begrüßt der Fuhrpark die Gäste zum 1. Oktoberfest.
Extrem viel Organisation steckt hinter diesem Fest: Landesrettungsrat Hans Ebner, der Chef der Langenloiser Bezirksstelle, checkt noch mit seinen Mitarbeitern den heutigen Programmablauf.
Rotes Kreuz Langenlois: Ein treffsicherer Gewinn!
So wurde zum Beispiel eine schmucke Jubiläumsscheibe beauftragt, die der Langenloiser Helmut Hamböck kunstvoll gestaltet hat.
Die drei machen jedes Fest noch stimmungsvoller: TSS Veranstaltungstechnik aus Zöbing mit Robert Trinnes, Klaus Stadler und Peter Schweiger.
Letzter Programmcheck mit Bürgermeister Hubert Meisl für den offiziellen Teil.
Feine musikalische Unterhaltung gibt es heute Abend mit der Musikkapelle Straß unter der Leitung von Benedikt Broidl, die gerade Aufstellung nimmt.
Herzlich willkommen Landesrat Dipl.Ing. Ludwig Schleritzko, der als Gratulant den Oktoberfestreigen heute eröffnet.
Die Festgäste treffen langsam ein: Gerda Meisl und Stadträtin Mag. Brigitte Reiter sind gerne gekommen.
Backstage wird alles vorbereitet, damit die Gäste nach dem Abendessen zufrieden heimgehen.
Eine zünftige Jause besteht zum Beispiel aus Weißwürsten...
... oder aus Leberkäsvariationen.
Das elektronische Boniersystem funktioniert so rasch. Kaum bestellt...
... und bezahlt...
... steht das Gewünschte auch schon am Tisch!!
LALO, die Faschingsgilde, steht heute noch auf der Bühne und ist hier beim "Warmup", denn laut deren musikalischen Beiträgen scheint überall auf der Welt die Sonne :-)
Bier darf bei einem Oktoberfest natürlich nicht fehlen - es kommt aus Schrems,
Hans Ebner begrüßt alle Gäste, die zum heutigen Bieranstich gekommen sind und lädt weitere zwei Tage ein, das umfangreiche Angebot am Rot-Kreuz-Festgelände zu genießen.
General Josef Schmoll, Präsident des Österreichischen Roten Kreuzes, Landesverband Niederösterreich, gratuliert zu 90 Jahre Einsatz für die Menschen, die Unterstützung benötigen - im Rettungsdienst, in den Gesundheits- und sozialen Diensten, in der Flüchtlingshilfe, aber auch im Katastrophenfall, wie das Hochwasserjahr 2002 gezeigt hat, dass jetzt 15 Jahre zurückliegt. International ist es nicht üblich, dass binnen 12 Minuten Hilfe da ist, wenn man sie braucht. Das sollte man immer bedenken und daher diese Organisation nach besten Kräften unterstützen, die von so vielen Freiwilligen geprägt ist.
Rettung und Rotes Kreuz hat in Langenlois und Niederösterreich mit Hans Ebner ein Gesicht! Dahinter steht ein besonders engagierter Mensch, der es seit Jahrzehnten versteht, eine große Crew zu motivieren, sich für die Mitmenschen einzusetzen. Dafür wird er mit dem "Goldenen Verdienstzeichen" geehrt.
Ehre, wem Ehre gebührt und Gratulation!
Wer Hans Ebner kennt weiß, dass er mit Otto von Bismarck konform geht: "Ein bisschen Freundschaft ist mir mehr wert, als die Bewunderung der ganzen Welt."
Leitung wird gebührend anerkannt!
Landesrat Dipl.Ing. Ludwig Schleritzko gratuliert zur Auszeichnung und zum runden Geburtstag der Organisation Rotes Kreuz Langenlois, die eine besondere Schlüsselrolle in der Gesellschaft einnimmt und ein überaus wertvoller Partner des Landes NÖ ist. Insgesamt helfen 17.300 Freiwillige mit, investieren dabei 2,9 Millionen Stunden Freizeit und legen dabei 39 Millionen Kilometer jährlich zurück. Auf diese ehrenamtlichen Mitarbeiter ist er besonders stolz.
Ein Tusch auf alle, die jetzt angesprochen wurden!
Die Prominenz schreitet zur Tat und wird entsprechend ausgestattet.
"O'zapft is" ...
... in einer Bezirksstelle, die landesweit als eine der größten Blutspendezentralen fungiert, wirklich der richtige Ausdruck :-)
Zum Wohl auf alle!
Die Langenloiser Faschingsgilde nimmt dann die Tätigkeiten des Roten Kreuzes humorvoll auf die Schaufel.
Dass hier jede Handlung...
... frei erfunden ist, versteht sich von selbst :-)
Hoppala - Vorsicht wäre geboten, denn es handelt sich um einen Sonderklassepatienten :-)
Humor ist bekanntlich die beste Medizin.
Sonderklassepatienten werden natürlich auf Händen getragen :-)
Dieser Rettungstransport wird wohl oder übel etwas länger als zwölf Minuten dauern :-)
Applaus für die Langenloiser Narren, die das nächste Mal wieder am Faschingdienstag 2018 am Holzplatz auftreten.
Eine reine Vorsichtsmaßnahme von Frau Bauer, die zum Blutspenden immer Knoblauch mitnimmt.
... und gut war's :-)
Wissen nur Insider: Frau Bauer alias Andreas Nastl gibt angeblich als ehemaliger grüner Kulturstadtrat auch nur grünes Blut, wie "Dr. Gabrielle Erd" feststellt ;-)
So aus jetzt mit der Blödelei, es kommt der Herr Landesrat zu Tisch-Besuch (und vielleicht auch zur Faschingssitzung nächstes Jahr).
Letzter Programmpunkt von LALO: Eine musikalische Hommage an Hansi Ebner in musikalischer Anlehnung an das Hallelujah von Leonard Cohen...
Sieben Strophen hat das Lied, hier der Text der letzten:
"Rudi Schwarz: Das Rote Kreuz ist neunzig Jahr,
Tom Nastl: er zählt bereits zum Inventar,
Lisi: fast dreißig Jahre ist er jetzt dabei!
Rudi: Spend´st du viel Blut, macht es ihn froh,
Tom: a Eurospende ebenso,
Lisi: Erlagscheine geh´n eam jo niemois aus!"
Tja, da fehlen sogar dem sonst nicht sehr wortkargen Hansi Ebner die Worte :-)
Alles auf den Punkt gebracht für heute, meint LALO-Moderator Wolfgang Schwarz.
Liebes Rotes Kreuz Langenlois - bleib weiterhin mit deinem Bezirksstellenleiter weiterhin so engagiert, wie bis jetzt. Alles Gute!
Ein letzter Marsch noch, dann ist Schluss für heute!
"Rettungsdirigent" General Josef Schmoll wünscht auch die beiden nächsten Festtage viel Erfolg und viele Gäste!

Fotos: Ulli Paur


STADTGEMEINDE LANGENLOIS
Rathausstraße 2
3550 Langenlois
Telefon: +43 (0)2734 2101
Fax: +43 (0)2734 2101 DW 39
E-mail: stadtgemeinde(at)langenlois.gv.at
Homepage: www.langenlois.gv.at

Parteienverkehr:
Montag bis Freitag von 7.30 bis 12 Uhr
sowie
Dienstag von 13 bis 18.30 Uhr

Bürgerservicestelle:
Montag, Mittwoch, Donnerstag von 7 bis 16 Uhr
Dienstag von 7 Uhr bis 18.30 Uhr
Freitag von 7 bis 12 Uhr

Zur Navigationsleiste (ALT+7)