Menü



Inhalt:

Langenlois ist kulturfreundlichste Gemeinde 2017

„Kultur und Gemeinden gehören zusammen“, heißt es im Pressebericht des Amtes der NÖ Landesregierung. Dort wurde von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner am Freitag, dem 12. Jänner 2018, im Landtagssaal in St. Pölten, auf Initiative der Kultur.Region.Niederösterreich die kulturfreundlichsten Gemeinden des Landes im Jahr 2017 ausgezeichnet .

Weiters wurde zitiert:
„Kunst und Kultur sind in allen Teilen des Landes spür- und fühlbar und entwickeln eine Strahlkraft weit über die Grenzen des Landes hinaus“, fuhr die Landeshauptfrau fort und betonte:
„Niederösterreich, früher im Schatten der Bundeshauptstadt, ist heute ein Kulturland mit einem großen, von unzähligen Vereinen, Initiativen sowie Künstlern und Künstlerinnen getragenen Angebot sowohl in der Breiten- als auch Spitzenkultur, die einander bedingen. So sagen auch 85 Prozent unserer Landsleute, dass Kultur einen wesentlichen Teil der Lebensqualität ausmacht.“

„Die tausenden Ehrenamtlichen und ihre Vereine, die das Kultur- und Gemeindeleben prägen, sind vorbildhaft für das Miteinander in Niederösterreich“, bedankte sich Mikl-Leitner bei den Abordnungen der Siegergemeinden und verwies darauf, dass Kultur zwar etwas koste, sich aber vielfach verzinse. „Kultur bereichert nicht nur das Leben, sie sorgt auch für beträchtliche wirtschaftliche Impulse: Insgesamt haben wir zuletzt 600 Millionen Euro in die Kulturinfrastruktur investiert, daraus lukrieren wir heute eine Wertschöpfung von 1,1 Milliarden Euro, wobei wir in den letzten Jahren zudem 25.000 Arbeitsplätze geschaffen haben.“

Insgesamt hat es im Bewerb um die „Kulturfreundlichste Gemeinde 2017“ 151 Einreichungen gegeben, ausgezeichnet wurde eine Kommune pro Bezirk.
Es sind dies St. Peter in der Au (Amstetten), Altenmarkt an der Triesting (Baden), Hainburg an der Donau (Bruck an der Leitha), die Stadt Gänserndorf (Bezirk Gänserndorf), Litschau (Gmünd), Retz (Hollabrunn), Röschitz (Horn), Sierndorf (Korneuburg), Langenlois (Krems), die Stadt Lilienfeld (Bezirk Lilienfeld), Ybbs an der Donau (Melk), Poysdorf (Mistelbach), die Stadt Mödling (Bezirk Mödling), Pitten (Neunkirchen), Reinsberg (Scheibbs), Rabenstein an der Pielach (St. Pölten Land), Klosterneuburg (Tulln), die Stadt Waidhofen an der Thaya (Bezirk Waidhofen an der Thaya), Lichtenwörth (Wiener Neustadt) und die Stadt Zwettl (Bezirk Zwettl). Ein Sonderpreis ging zudem an Waidhofen an der Ybbs.

Die Kultur.Region.Niederösterreich startete die Initiative für die "Kulturfreundlichste Gemeinde 2017".
Schon vor dem offiziellen Akt der Auszeichnung machten ausgehändigte Taferln klar, worum es ging: es wurden auf Initiative der Kultur.Region.Niederösterreich die kulturfreundlichsten Gemeinden pro Bezirk im Jahr 2017 durch Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner ausgezeichnet. Auch Langenlois war unter den 151 Einreicher-Gemeinden und konnte die Jury überzeugen. Das freut natürlich die Kulturstadträtin Mag. Brigitte Reiter (im Bild) genauso wie Bürgermeister Hubert Meisl und die Mitarbeiterinnen aus der Kultur Langenlois GmbH.
Martin Lammerhuber, Geschäftsführer der Kultur.Region.Niederösterreich begrüßte die vielen Gäste.
Herzliche Grußworte gab es natürlich auch von der NÖ Kultur.Regionen-Chefin Professor Dorli Draxler.
Bei der Preisverleihung „Kulturfreundlichste Gemeinde 2017“ im St. Pöltner Landtagssaal war der Andrang groß. Acht Langenloiser, darunter der Bgm. Huber Meisl und Kulturstadträtin Mag. Brigitte Reiter, waren im aus 21 Siegergemeinden bestehenden Publikum vertreten.
Bürgermeister Hubert Meisl darf sich freuen, denn er kommt als Nächster ans Podium.
Jetzt hat es Langenlois „blau auf weiss“ und erhält von Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leithner die Auszeichnung für beste Kulturarbeit.
Ausdrücklich waren zur Preisverleihung auch Kulturschaffende und VeranstalterInnen aus den Siegergemeinden eingeladen. Aus Langenlois mit Bgm. Meisl und Kulturstadträtin Reiter mit dabei: Renate Holzmayer und Monika Anissin von der Kultur Langenlois GmbH, Andreas Nastl als Vertreter des Kulturvereins LaKult, Monika Gruber als Obfrau der Liedertafel, Dir. Hannes Rauscher als langjähriger Veranstaltungspartner und Sponsorenvertreter und Sandra Krammer als Kapellmeisterin der Stadtkapelle Langenlois.
Abschließend gab es noch ein Gruppenfoto (Copyright Erich Marschik) unter anderem mit den Verantwortlichen von Kultur.Region.Niederösterreich Dr. Edgar Niemeczek, Prof. Dorothea Draxler, Martin Lammerhuber sowie Thomas Jorda (NÖN-Ressortleitung Kunst & Medien), Bezirkshauptmann Dr. Elfriede Mayerhofer, Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner, Bürgermeister Hubert Meisl Kulturstadträtin Mag. Brigitte Reiter sowie Langenloiser Kulturvereinsvertreter.



Fotos (ausgenommen Schlussbild): Kultur Langenlois


STADTGEMEINDE LANGENLOIS
Rathausstraße 2
3550 Langenlois
Telefon: +43 (0)2734 2101
Fax: +43 (0)2734 2101 DW 39
E-mail: stadtgemeinde(at)langenlois.gv.at
Homepage: www.langenlois.gv.at

Parteienverkehr:
Montag bis Freitag von 7.30 bis 12 Uhr
sowie
Dienstag von 13 bis 18.30 Uhr

Bürgerservicestelle:
Montag, Mittwoch, Donnerstag von 7 bis 16 Uhr
Dienstag von 7 Uhr bis 18.30 Uhr
Freitag von 7 bis 12 Uhr

Zur Navigationsleiste (ALT+7)