Menü



Inhalt:

Gartenbauschule feiert 70 Jahre

Die Gartenbauschule Langenlois zählt zu den renommiertesten Ausbildungsstätten Österreichs, und das bereits seit 70 Jahren. In den drei Schultypen "Berufsschule, Fachschule und Meisterausbildung" konnten seither viele Früchte von hoher Qualität geerntet, sprich unzählige Menschen in einer der wichtigsten Berufssparten ausgebildet werden, egal ob als Facharbeiter oder Meister.
Die größte Gartenbauschule Österreichs ist daher ein echtes Vorzeigeprojekt, selbst über die Grenzen hinaus.
Fünf Berufs- und drei Fachschuldirektoren haben mit deren Lehrerteams in den vergangenen 70 Jahren zumeist junge Menschen begeistert, die sich gerne für die Natur einsetzen, die Natur leben und erleben.
Viele Ehren- und Festgäste gratulierten daher am 17. November 2017 am Rosenhügel in einer beeindruckenden Geburtstagsfeier, die im Rahmen des "Langenloiser Herbstes" stattgefunden hat und zu der alle eingeladen waren.
Wer nicht dabei sein konnte, hat noch am 18. November 2017 bis 16 Uhr die Möglichkeit, im Rahmen des Tages der offenen Tür (Schule, Internat und Lehrgärtnerei in Haindorf) zu besuchen.

Hier entlang geht es zum großen Geburtstagsfest der Gartenbauschule.
Die Ausbildungsstätte gibt es zwar schon 70 Jahre, aber deshalb gehört sie noch lange nicht zum alten Eisen - das Gegenteil ist der Fall.
Wie gesagt: 70 Jahre gilt es heute zu feiern und dafür können auch die Gäste ihren Teil beitragen und einen "Geburtstagsstein" in diese vorgefertigte Pflasterform einfügen.
"Wenn du vergnügt sein willst, umgib dich mit Freunden, wenn du glücklich sein willst, umgib dich mit Blumen" - beides bei der Geburtstagsfeier möglich.
Vor der Feier wird "gearbeitet" und ein Baum vor der Schule gepflanzt - Landesrätin Mag. Barbara Schwarz als Ehrengast hilft tatkräftig mit.
Sie wird auch noch von den Schülern in die Floristikabteilung geführt, die schon weihnachtlich geschmückt ist.
Vor dem großen Fest im Dezember wird aber jetzt das Geburtstagsfest der Schule gefeiert.
Und Fachlehrer Helmut Schieder, der Steinespezialist an der Schule, klopft fleißig die Steine der Gäste in die Geburtstagsform.
Heute bietet der grüner Laufsteg im Festsaal eine besondere Bühne für die Schülerinnen und Schüler bzw. die Festredner.
Die ersten Gäste treffen bereits ein: Direktor Ing. Franz Fuger, Nationalrätin Angela Fichtinger, Nationalrätin Martina Diesner-Wais, Bezirkshauptmann Dr. Elfriede Mayrhofer, Bürgermeister Hubert Meisl und Landesrätin Mag. Barbara Schwarz.
Musikalisch begrüßt und dann unterhalten wird die Gratulantenschar von der Gruppe "The Unterlagsreben" unter der musikalischen Leitung des Langenloisers Fritz Gillinger.
Mit Hannes Käfer, TV-Gärtner des Landes NÖ, wurde ein humorvoller Moderator gefunden.
Bürgermeister Hubert Meisl eröffnet mit seinen Willkommensgruß die Feier und betont stolz, dass die Gartenbeschule samt den Schülern aus ganz Österreich wertvolle Botschafter für die Gartenstadt Langenlois sind. Dafür bedankt er sich sehr herzlich und gratuliert der zeitadäquaten Ausbildungsstätte zu dieser 70-jährigen Erfolgsgeschichte. Sein Dank gilt aber auch dem Land Niederösterreich, das immer bestrebt war und ist, diese Schule auch zeitgemäß zu erhalten. Er wünscht der Schule weitere 70 erfolgreiche Jahre.
Jetzt sprechen die beiden Chefs der Schule: Ing. Franz Fuger (Direktor der Fachschule) und DI (FH) Anna Maria Betz (Direktorin der Berufsschule). Das Direktoren-Duo begrüßt unzählige Gäste, die unmittelbar mit dieser Schule verbunden sind.
Und gekommen sind viele, wie die unterschiedlichen Autokennzeichen vor der Schule beweisen. Vom Burgenland, über Oberösterreich, Kärnten und Südtirol sind die Gratulanten angereist, die heute als Dank für ihren Besuch beschenkt werden.
Ein sehenswerter Film dokumentiert, wieviel gutes Rüstzeug...
... man in dieser Schule mitbekommt.
Man fährt auf alle Fälle gut, wenn man diesen Beruf erlernen will (der Traktorführerschein ist inkludiert :-)
Die Schule ist ein Gewinn - in jeder Hinsicht: Wer jetzt beim heitere Redewendungen-Erraten richtig tippt, erhält einen Gutschein in Höhe von 10 Euro - einzulösen in der Lehrgärtnerei Haindorf. Damit lockern die Schülerinnen und Schüler das Programm zwischendurch auf. Dieser hier bringt ... richtig ... den Stein ins Rollen.
In der ersten Interviewrunde kommen die Berufsvertreter zu Wort: Karl Holzer, Leopold Brazda, Albert Trinkl und Leo Bonigl berichten über ihre Erfahrungen mit dieser Schule, die sie ja zum Teil auch selbst vor vielen Jahren besucht haben.
Die Unterlagsreben singen nicht nur über Wein, sondern auch über einstige Weingartenschädlinge, wie die Reblaus.
Zu Wort kommen dann die vier "Altdirektoren", die die Schule einst aufgebaut und geführt haben.
Ing. Fritz Weigl (links im Bild), war von 1974 bis 1997 Berufsschuldirektor, Oberstudienrat Dipl.Ing. Ernest Ettenauer (rechts im Bild) führte von 1971 bis 1971 bis 1989 die Fachschule.
Dipl.Ing. Georg Steinböck leitete von 1990 bis 2010 die Fachschule. Viel hat er in diesen zwanzig Jahren erlebt, das Kurioseste war ein vermeintlicher Einbrecher, der sich dann aber als Reh entpuppte, dass durch ein WC-Fenster sprang und sich dort nicht mehr alleine befreien konnte. Gemeinsam mit einem Jäger rettete er das Tier.
Zehn Jahre lang - von 1998 bis 2008 - leitete Ing. Karl Priplata die Berufsschule.
Interview "Schule": Vors Mikrophon werden Elternobfrau Anneliese Schippani, Junggärtnerobmann Rene Pollroß und Schulsprecherin (Fachschule) Nicole Lackner gebeten, die über ihre guten Erfahrungen mit der Schule sprechen.
Der Friseurberuf und der Gärtnerberuf haben durchaus Gemeinsamkeiten.
Das kristallisiert sich in der anschließenden, gut durchdachten und schwungvollen Showeinlage der Schülerinnen und Schüler heraus.
Was man alles in der Schule lernen kann, wird hier am Laufsteg gezeigt.
Für alles ist ein Kraut gewachsen, weiß Kulturstadträtin Mag. Brigitte Reiter.
Eine Blumenmodenschau und es stimmt...
... was Ralph Waldo Emerson sagte: "Wo Blumen blühen, lächelt die Welt", so auch Mag. Josef Staar, Leiter der Abteilung Schulen beim Amt der NÖ Landesregierung.
"Ganz in weiß, mit einem Blumenstrauß" ... kritischer Humor ist auch dabei!
Der Gärtnerberuf beinhaltet viele verschiedene Arbeiten...
... schaut nur so aus, als hätte ein Gartenschuldirektor nicht so viel zu tun. Ing. Fuger ist jedoch nur ein Statist für die nächste eher schaurige Redewendung, die erraten wurde...
... der Gärtner ist immer der Mörder und der schlägt erbarmungslos zu. Keine Angst, denn es stimmt ja nicht, wird nur so von Reinhard Mey so besungen ;-)
Diplomatisch sein und etwas durch die Blumen sagen, damit kommt man dem Ziel viel schneller näher. Gewalt ist sicher nie die Lösung!
Letztes Interview mit Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, die betont: "Bildung ist mehr, als nur viel zu wissen. Darunter fällt auch Menschenbildung und das wird in dieser Schule besonders gut durchgeführt. In dieser Schule wird mit viel Gefühl und Empathie für den anderen gearbeitet und Bewusstsein für Nachhaltigkeit gebildet bzw. Verantwortung übernommen." Sie freut sich, dass die Gartenstadt Langenlois um weitere zwei Berufe ab September 2019 aufgewertet wird. In das große grüne Kompetenzzentrum NÖ, der Gartenbauschule Langenlois, werden zukünftig die Lehrlinge der Gartengestalter ausgebildet. Außerdem werden die Floristen-Lehrlinge ab dem nächsten Jahr ebenfalls in Langenlois in die Schule gehen. 70 Millionen Euro werden ins Fachschulwesen und 40 Millionen Euro ins Berufsschulwesen seitens des Landes NÖ investiert. Davon profitiert auch die Gartenbauschule, deren Infrastruktur in die Jahre gekommen ist. 11 Millionen sind dafür vom außerordentlichen Haushalt des Landes vorgesehen, 1,5 Millionen aus dem ordentlichen Budget. Diese anstehende Generalsanierung von Schule, Internat und Lehrgärtnerei ist daher als eine gute Investition in die Zukunft zu sehen.
Genug geredet - an Tagen wie diesen feiert man: Die Schulsprecher Nicole Lackner und Samuel Noe bedanken sich bei allen Gästen fürs Kommen.
Happy Birthday Gartenbauschule Langenlois!
Zum grünen Daumen der hier Ausgebildeten wird die dazupassende Geburtstagstorte präsentiert und gleich für alle serviert.
Diese Gartenfachleute aus Niederösterreich sind natürlich heute gerne gekommen: Franz Gruber, Geschäftsführer der Garten Tulln, und Reinhard Kittenberger - einst Schüler dieser Schule und Geschäftsführer der Kittenberger Erlebnisgärten und Obmann von "Die Gärten Niederösterreich".
Die Fotoausstellung "70 Jahre Gartenbauausbildung in Langenlois" wird noch eröffnet.
Glückwünsche kann man überbringen und auf einen dafür extra aufgestellten Baum hängen.
Da war wer besonders kreativ :-)
Interessantes aus der Schule nachlesen kann man vierteljährlich in der Zeitung der Gartenbauschule, der "GartenLois", die im Sommer ein neues Layout erhalten hat.
Schule einst und jetzt...
Dr. Friedrich Krenn, ehemaliger Leiter der Landwirtschaftlichen Schulen beim Land NÖ, sah man ebenfalls unter den Gratulanten. Er wird jetzt in seiner Pension Natur und Gärten genießen.
Vor dem Nachhausegehen wird er sich auch in das Gästebuch eintragen.
Schulpartner: Langenlois hat ja nicht nur eine Gartenbauschule, sondern auch eine Berufsschule für das Baugewerbe, die durch Direktor Ing. Herbert Zant vertreten war.
Schlusslied: Bitte nur kan Glühwein...
Na gut, dann gibt es halt zum feinen Imbiss ein Glas selbstgepressten Apfelsaft von der Schule :-)
Das Team in der Schulküche hat für das Geburtstagsbuffet ganze Arbeit geleistet.
Drei Stunden lang wurde in der festlichen Geburtstagsfeier der Gartenbauschule das beste Zeugnis ausgestellt.
Viel getan hat sich in den vergangen sieben Jahrzehnten. Der alte knorrige Baum vor der Schule zeigt es symbolisch auf: "Pilze leben mit und von den Bäumen. Meist ist diese Lebensgemeinschaft für beide gewinnbringend." So könnte man auch die Verbindung zwischen Schüler und Schule herstellen :-)
Langenlois ist auf alle Fälle ein guter Boden für das Gartenbaugewerbe. Durch profunde Ausbildung soll sich diese damit verbundenen Berufszweige weiterentwickeln.

Wer mehr von der Gartenbauschule Langenlois erfahren will, schaltet den Fernseher ein:

  • Am Sonntag, 19. November 2017, gibt es bei "Natur im Garten" um 16 Uhr in ORF2 einen Beitrag über die Schule.
  • Außerdem wird die Schule am 4. Dezember 2017 um 19 Uhr in ORF2 bei "NÖ heute" in einem Vier-Minuten-Beitrag präsentiert.

    Fotos: Ulli Paur

STADTGEMEINDE LANGENLOIS
Rathausstraße 2
3550 Langenlois
Telefon: +43 (0)2734 2101
Fax: +43 (0)2734 2101 DW 39
E-mail: stadtgemeinde(at)langenlois.gv.at
Homepage: www.langenlois.gv.at

Parteienverkehr:
Montag bis Freitag von 7.30 bis 12 Uhr
sowie
Dienstag von 13 bis 18.30 Uhr

Bürgerservicestelle:
Montag, Mittwoch, Donnerstag von 7 bis 16 Uhr
Dienstag von 7 Uhr bis 18.30 Uhr
Freitag von 7 bis 12 Uhr

Zur Navigationsleiste (ALT+7)