Menü



Inhalt:

Eröffnung "Kultur in Langenloiser Höfen" mit Weinchampions

"Ohne Kultur kein Wein - ohne Wein keine Kultur!"
Das war die Langenloiser Kernaussage am Freitag, 27. April 2017, im Arkadensaal.
Dort wurde die Veranstaltungsreihe "Kultur in Langenloiser Höfen" in einer gemeinsamen Initiative zwischen KulturLangenlois, dem Weinbauverein Langenlois sowie dem Ursin Haus Langenlois eröffnet.
Und was passt da besser dazu, als die besten Weine zu küren? 15 edle Tropfen erhielten die Auszeichnung "Langenloiser Weinchampion 2017.  Die gab es dort auch zu verkosten .
Das Quartett "Cremser Selection" unterstrich musikalisch mit passenden Weinlieder das schöne Ambiente. Bestseller-Autor Radek Knapp, der den Langenloiser Wein liebt, unterhielt dazwischen mit kurzen, humorvollen Statements zu Wein und seiner Person.

Im wunderschönen Ambiente des Harrerhofes hätte das Eröffnungsfest für "Kultur in Langenloiser Höfen" stattfinden sollen.
Der Wettergott hat andere Pläne. In Langenlois schneit es Gott sei Dank noch nicht. Der langersehnte Regen tut der Natur gut, dem Veranstalter eher weniger, aber es gibt ja eine gute Ausweichalternative.
Arkadensaal statt Arkadenhof - Langenlois ist da flexibel. Daher kommt der ursprüngliche Gastgeber Manfred Harrer in den Arkadensaal.
Dort warten schon...
... die Gastgeber mit ihrem Personal...
... das die Gäste an diesem Abend kulinarisch und vinophil verwöhnen wird.
Die Stimmung ist trotz trübem Wetter gut - herzlich willkommen Martina Diesner-Wais, Abgeordnete zum Nationalrat.
Der Saal füllt sich - man ist schon gespannt auf das Programm.
Adi Feichtinger, neuer Geschäftsleiter der Raiffeisenbank Langenlois, fühlt sich mit seinen Kolleginnen wohl.
Unter der Ägide von Ehrenbürgermeister Kom.Rat Kurt Renner (links im Bild) wurde vor 17 Jahren "Kultur in Langenloiser Höfen" als Pendant zum "Langenloiser Herbst" ins Leben gerufen.
"Wo aber der Wein fehlt, stirbt der Reiz des Lebens." Diese vier stimmen Euripides, dem griechischen Dichter zu, der dieses Zitat schon etwa 400 Jahre vor Christus prägte.
Fritz Gillinger, Moderator des heutigen Abends, checkt noch kurz mit der ersten Rednerin das Programm.
Regina Stummer an der Querflöte...
Eva Geismeyer an der Violine...
Monika Smetana an der Kontragitarre und...
Peter Rauscher an der Knöpferlharmonika spielen beschwingt auf.
Den ersten Applaus gab es für das Lied "In Langenlois, in Langenlois" und dann für die Bundesweinkönigin Christina Hugl, die neben zahlreichen anderen Ehrengästen auch herzlich begrüßt wird.
Nationalrätin Martina Diesner-Wais kommt gerne aus dem oberen Waldviertel nach Langenlois, denn wo Wein wächst, ist die Stimmung bestens.
Kulturstadträtin Mag. Brigitte Reiter freut sich, dass heuer zum 17. Mal die Langenloiser Höfe zu Kulturstätten umfunktioniert werden, in denen eine große Programmvielfalt geboten wird. Dort treffen Lokalmatadore auf internationale Musikergrößen, dort trifft sich Volksmusik mit Rock, Jazz und Theater. Sie lädt alle ein, sich das anzusehen und anzuhören.
Vizebürgermeister Ing. Leopold Groiß war 2000 beim achtköpfigen Team als Kulturstadtrat dabei, wie "Kultur in Langenloiser Höfen" gestartet wurde. Acht Ehrenamtliche haben sich damals dafür engagiert - das Konzept ist aufgegangen, die Veranstaltung quasi zum "Selbstläufer" geworden. Für ihn ist es ein "lässiges Festival", das jetzt durch professionelle Vermarktung bestens betreut wird. Langenlois wird dafür von vielen beneidet. Somit eröffnet er diesen Veranstaltungsreigen 2017.
Radek Knapp, fast schon ein "Wahl-Langenloiser", hat für den heutigen Abend ein Weinstück verfasst.
Mit "Alles im Leben ist Chemie" erzählt von einer Weinverkostung, zu der er eingeladen wurde und sich dort die besten Tropfen von "Südhängen bis zum Großglockner" in seinen amateurhaften Schlund geschüttet hat und dann einen kräftigen Abgang hinlegte.
Bundesweinkönigin Christina Hugl erzählt über den Werdegang des Weinjahrganges 2016, der kein leichter war, nachdem es aufgrund des Frostes Ende April des Vorjahres teilweise extreme Ernteausfälle gab. Der Beruf des Winzers ist eben kein einfacher, da er mit der Natur arbeiten muss, die ihm halt immer wieder einen Strich durch die Rechnung macht. Schlussendlich wurde es aber durch das gekonnte Handwerk wieder ein qualitativ sehr guter Jahrgang.
Erich Kroneder, Obmann des Weinbauvereines Langenlois, bemerkt in seinem Interview, dass Wein und Kultur in Langenlois untrennbar zusammengehören. 182 Weine wurden für den heurigen Frühjahrs-Weinchampion-Bewerb von 60 ortsansässigen Winzerbetrieben eingereicht. Jedem Winzer war es möglich, an der Vorkost teilzunehmen und zu entscheiden, welche Weine ins Finale kommen sollen. Aus diesen hat dann eine Fachjury die Sieger der jeweiligen Kategorien ausgewählt.
Fast wie bei der Oscar-Verleihung: Es wurde spannend.... and the winner is?
Die Kategorie "Grüner Veltliner Leicht 2016" gewann mit dem Grünen Veltliner Gobelsburg das Weingut Familie Baumgartner aus Gobelsburg vor dem Weingut Manfred Gruber, Mittelberg und Weingut Leindl, Zöbing.
Das Weingut Johann Steinschaden aus Schiltern räumte in der Kategorie "Grüner Veltlinger Kamptal dac 2016" gleich den 1. und 3. Platz ab. Zweiter wurde das Weingut Christoph Edelbauer.
Literatur und Wein ist für Radek Knapp eine logische Paarung und gute Symbiose. Manche genießen zum Frühstück schon ein Glas Sekt aus Langenlois, Radek Knapp lebt da spartanischer mit Luft :-) Aus seinem jüngsten Buch gibt er noch einige humorvolle Schmankerl zum Besten.
Weiter geht es mit der Kategorie Riesling Kamptal dac 2016. Hier gewinnt das Weingut Familie Brandl aus Zöbing mit "Riesling Terrassen Zöbing Kamptal dac) vor der Winzerfamilie Steiner und dem Weingut Steininger aus Langenlois.
Neu ist die Sparte "Muskateller, Muskat Ottonell 2016". Hier freut sich die Winzerfamilie Steiner aus Langenlois, dass ihr Gelber Muskateller Spiegel auf Platz 1 landete. Dahinter wurden das Weingut Wolfgang und Sylvia Groll aus Reith sowie das Weingut Rabl ausgezeichnet.
Eine literarische Draufgabe gibt es noch von Radek Knapp.
Dann wird noch gegenseitig gratuliert und gefachsimpelt...
... bevor das große Presse-Foto-Shooting am Programm steht.
Hier die Sieger der jeweiligen Weinkategorien...
... und hier das schöne Gesamtbild aller Ausgezeichneten.
Applaus für sehr guten Wein gibt es unter anderem auch von Schlossspielintendant Andreas Stoehr und seiner Gattin Elizabeth Hagedorn, die sich bereits für die heurige Aufführung "Die lustige Witwe" vorbereiten.
Ein Foto mit den Vertretern der Kultur noch...
... ein Dankeschön an "Ihre Majestät Christina" von Weinbauvereinsobmann Erich Kroneder...
... und jetzt gibt es sie zu verkosten, die Langenloiser Weinchampions.
Dazu verwöhnt Kurt Fuchsberger vom Cafe & Wein ...
... die Gäste mit leckerer Kulinarik.
"Der Ton macht die Musik"...
Das weiß auch Niki Neuspiel, der bei den Schlossfestspielen für die Produktionsleitung zuständig ist.
Die Winzer machen den guten Wein.
Interessante Gespräche konnte man noch mit Radek Knapp führen.
15 Weine konnten zum guten Essen verkostet werden.
Darunter war auch der Gründe Veltliner GV vom Weingut Leindl (Bildmitte) aus Zöbing.
Wer so viel Wein wie DI Robert Herbst fotografiert hat, darf ihn natürlich auch genießen.
Der heutige Abend war die Auftaktveranstaltung für die kommenden Tage. Man hofft, dass sich am Samstag und Sonntag das Wetter bessert, damit sich die tausenden Gäste in Langenlois und Umgebung beim Weinfrühling 2017 wohlfühlen, wo 220 Winzer ihre Kellertüren dafür öffnen.
Den Startschuss für die Kultursaison gab heute Vizebürgermeister Leopold Groiß. Mögen sich noch viele Gäste bis 7. Juli an dem vielfältigen Programm erfreuen, das geboten wird. Eingeladen dazu sind alle herzlich!

„Die Verkostung verlief wieder auf einem sehr hohen Niveau, die Bewertungen der Jury deuten auf einen exzellenten Jahrgang“, so Wolfgang Schwarz, Geschäftsführer der Vinothek Ursin Haus in Langenlois, wo die Siegerweine zu Ab-Hof-Preisen erhältlich sind.

Und das sind die „Top Weine Frühling“ aus Österreichs größter Weinstadt:

Grüner Veltliner Gobelsburg 2016 / Ab-Hof-Preis € 6,00
Weingut Familie Baumgartner, Gobelsburg (Kategorie Grüner Veltliner leicht)

Grüner Veltliner Selektion Kamptal dac 2016 / Ab-Hof-Preis € 5,70
Weingut Johann Steinschaden, Schiltern (Kategorie Grüner Veltliner Kamptal dac)

Riesling Terrassen Zöbing Kamptal dac 2016 / Ab-Hof-Preis € 8,60
Weingut Familie Brandl, Zöbing (Kategorie Riesling Kamptaldac)

Gelber Muskateller Spiegel 2016 / Ab-Hof-Preis € 8,50
Winzerfamilie Steiner, Langenlois (Kategorie Muskateller, Muskat Ottonel)

Zweigelt Tonori 2015 / Ab-Hof-Preis € 8,00
Weingut Eitzinger, Langenlois (Kategorie Zweigelt Klassik)

Fotos: Ulli Paur


STADTGEMEINDE LANGENLOIS
Rathausstraße 2
3550 Langenlois
Telefon: +43 (0)2734 2101
Fax: +43 (0)2734 2101 DW 39
E-mail: stadtgemeinde(at)langenlois.gv.at
Homepage: www.langenlois.gv.at

Parteienverkehr:
Montag bis Freitag von 7.30 bis 12 Uhr
sowie
Dienstag von 13 bis 18.30 Uhr

Bürgerservicestelle:
Montag, Mittwoch, Donnerstag von 7 bis 16 Uhr
Dienstag von 7 Uhr bis 18.30 Uhr
Freitag von 7 bis 12 Uhr

Zur Navigationsleiste (ALT+7)