Menü



Inhalt:

Ehre, wem Ehre gebührt

Gemeinderat tagte festlich

22 Geschäftsfälle standen auf der Tagesordnung des Gemeinderates der Stadtgemeinde Langenlois in der letzten Arbeitssitzung dieses Jahres am 15. Dezember.
Bevor diese großteils einstimmig abgearbeitet wurden, hatten Bürgermeister Hubert Meisl und Vizebürgermeister Ing. Leopold Groiß die ehrenvolle Aufgabe, vier Personen auszuzeichnen.

Mag. Oliver ULRICH, der heuer im Frühjahr aus dem Gemeinderat ausschied, wurde mit dem „Ehrenzeichen der Stadtgemeinde Langenlois“ für sein siebenjähriges Wirken als Prüfungsausschussobmann gedankt.
Knapp 15 Jahre lang stellte sich Franz Parth in die Dienste der Kommunalpolitik und stand dabei immer in der ersten Reihe. Egal ob als Ortsvorsteher für Gobelsburg und Zeiselberg oder als Referent mit den Schwerpunkten Wirtschaftshof und Feuerwehren – er setzte sich immer zum Wohl der Bevölkerung ein. Im August ging er anlässlich seines 60. Geburtstages in den politischen Ruhestand, versprach aber im Hintergrund da zu sein, wenn man ihn braucht.
Er darf sich in dieser Woche gleich über zwei Auszeichnungen freuen. Am 12. Dezember erhielt er von Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner das „Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich“. Der Gemeinderat würdigte seine Verdienste mit dem „Stadtwappen in Gold“.
Eine besondere Ehrung wurde dem Ehepaar Tuula und Dkfm. Gerhard Nidetzky zuteil. Die seit zirka 20 Jahren begeisterten Langenloiser zählen zu den wichtigsten Kulturmäzenen und Tourismusförderern von Langenlois. Aufgrund ihrer umgesetzten Ideen steht die Weinstadt seitdem oft im Rampenlicht. Das bemerkenswerte Engagement, die gut durchdachten Umsetzungsstrategien und die außergewöhnlichen Privatinitiativen rund um die Wein-Erlebnis-Welt LOISIUM bzw. das wine & spa resort LOISIUM-Hotel sind einzigartige Projekte, die ihres-gleichen suchen. Die Stadtverantwortlichen können nicht oft genug betonen, welch wichtigen nationalen und internationalen Stellenwert beide Projekte einnehmen. Der über die Grenzen hinaus bekannte Steuerberater und Wirtschaftsprüfer hat natürlich viele Jahre hindurch auch mit seiner Kanzlei bemerkenswerte nachhaltige wirtschaftliche Akzente gesetzt.
All diese Verdienste des Ehepaares Nidetzky, die damals eine neue Epoche in der Weinstadt eingeleitet haben und deren großes Herz für Langenlois schlägt, waren für den Gemeinderat Anlass genug, Tuula und Dkfm. Gerhard Nidetzky die Ehrenbürgerschaft zu verleihen. Die Urkunde wurde mit Standing-Ovations übergeben.

"Achtung ist mehr als Beachtung, Ansehen mehr als Ruf. Ehre mehr als Ruhm." Die Meinung des französischen Schriftstellers Nicolas-Sebastien Chamfort (1741-1794) passt zu Ehrenbürgern besonders gut. Die Urkunde wurde daher auch mit Standing-Ovations übergeben.
Dkfm. Gerhard Nidetzky war auch jahrelang Obmann des Tourismusvereines Langenlois - darüber sind vor allem die Tourismusverantwortlichen Vizebürgermeister Ing. Leopold Groiß als sein Nachfolger und Ursin Haus-Geschäftsführer Wolfgang Schwarz stolz.
Nochmals wird allen herzlichst vor der Presse gedankt.
Beethoven und Bach waren heute durch Harald Haslinger (Klarinette rechts im Bild) und Taner Türker (Violonchello rechts im Bild) auch mit dabei.



Fotos: Ulli Paur


STADTGEMEINDE LANGENLOIS
Rathausstraße 2
3550 Langenlois
Telefon: +43 2734 2101
Fax: +43 2734 2101 39
E-mail: stadtgemeinde(at)langenlois.gv.at
Homepage: www.langenlois.gv.at

Parteienverkehr:
Montag bis Freitag von 7.30 bis 12 Uhr
Dienstag von 13 bis 18.30 Uhr

Bürgerservicestelle:
Montag, Mittwoch, Donnerstag von 7 bis 16 Uhr
Dienstag von 7 Uhr bis 18.30 Uhr
Freitag von 7 bis 12 Uhr

Zur Navigationsleiste (ALT+7)